Urlaubsgefühle: Der Skagen-Schal

(Werbung wegen Marken- und Namensnennung – unbeauftragt und unbezahlt)

Für mich als ganz große Dänemark-Liebhaberin war das Buch “Sommerstrik” von Susie Haumann, dass ich mir während meines diesjährigen Kurzurlaubs gekauft habe, ein absoluter Volltreffer. Nicht nur, dass es eine Menge schöner Modelle aus sommerlichen Garnen enthält, auch mit deren Namen hat die Designerin bei mir voll ins Schwarze getroffen – da geht es nämlich die Nordseeküste entlang – genau meine Gegend. Damit sind auch beim Stricken Urlaubsgefühle vorprogrammiert.

Und so habe ich nach Sondervig und Hvide Sande gleich noch den Skagen-Schal.gestrickt. Der erwies sich allerdings als unerwartete Herausforderung. Vom Originalgarn hatte ich hier noch zwei geribbelte Knäuel von einem verunglückten Pulloverprojekt herumliegen, also mussten dazu erst einmal die passenden Farben gefunden werden, und damit habe ich mich schon ein bisschen schwer getan.

Um so zufriedener bin ich inzwischen mit dem Ergebnis. Allerdings ist von der Original-Anleitung dann eigentlich nur noch das Garn und die Art der Farbfolge übrig geblieben – wobei: auch dort habe ich dann noch ein bisschen modifiziert. Und weil ich alle Streifen gleich lang haben wollte, musste ich noch ein Knäuel vom Grau-Beige nachkaufen

Ausgerechnet das Muster hat mir dann aber gar nicht gefallen. Was man auf den Bildern nicht sieht: der (Original-)Schal ist auf beiden Seiten unterschiedlich und das Muster der Rückseite fand ich überhaupt nicht schön – und überhaupt habe ich es am liebsten, wenn Schalmuster reversibel sind. Weil der Originalschal mich schon beim ersten Ansehen ein bisschen an die Baker’s Twine Topflappen erinnerte, habe ich deren Muster einfach ein bisschen modifiziert.

Ein wenig breiter habe ich ihn auch gemacht, so hat er mit seiner Größe von 30 x 190 Zentimetern genau die richtige Schalgröße für mich. Und damit ist er auch ein schöner Begleiter an nicht so sommerlichen Tagen.

Der Skagen-Schal war garantiert nicht mein letztes Projekt aus diesem Buch. Aber jetzt sehne ich mich mal wieder nach größeren Nadeln – und nach wolligem Garn. Zum Glück habe ich aber endlich das passende Modell für Paulas Wolle gefunden habe.

Mein Skagen-Schal

Die Anleitung: Skagen von Susie Haumann aus dem Buch “Strik til Sommer” (nur auf dänisch)
Das Garn: je 50 Gramm Isager Trio in den Farben Bottle Green, Thyme und Puder, 75 Gramm in der Farbe Sage
Nadelstärke: 3
Größe: 30 x 190 Zentimeter
Mehr dazu hier bei fraustrickt auf Ravelry

Verlinkt bei Maschenfein und beim Nadelgeplapper von Frau Karminrot

2 Kommentare zu „Urlaubsgefühle: Der Skagen-Schal“

  1. Also ich find die Farben auch genial, die passen super zusammen. Ich hätte die wahrscheinlich nie zusammen verarbeitet, aber da schaut echt toll aus, muss ich mir merken.
    Ja, jeder hat seine eigene wohlfühl Schalgröße, bei mir muss die auch so sein, dass ich ordentlich wickeln kann, deshalb verstehe ich gut, dass Du es Deinen Verhältnissen angepasst hast.
    Viel Spaß beim Tragen
    Manu

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.