Grüner geht es nicht: Origami Leaves Cardigan aus Paulas Wolle

Werbung wegen Verlinkungen und Markennennung – unbeauftragt und unbezahlt

Als im letzten Jahr der Wanderschäfer Sven, vielen bekannt vom Podcast “Schafzwitschern”, sein Crowdfundingprojekt zur Vermarktung der Wolle seiner Herde – liebevoll Paula & Konsorten genannt – vorstellte, war ich gerne mit dabei. Und ich musste auch nicht lange über meine Farbwahl nachdenken, schließlich geht Grün eigentlich immer… Leider gab es dann wohl Probleme beim Färben und dass die Wolle schließlich SO grün ausfallen würde, hätte ich (wie viele andere auch) nicht gedacht.

Also lag sie nach einem ersten Probestrick erst einmal in der Ecke und wartete auf das passende Projekt.

Nach reichlich “Sommerstrik” mit Baumwolle, Leinen und dünnen Nadeln wurde es endlich mal wieder Zeit für “richtige” Wolle und Nadelstärke 4,5. Weil ich nur 400 Gramm Wolle hatte, kam also nur ein kurzes Jäckchen in Frage. Meine erste Wahl war der Garnered Cardigan. Als ich aber realisierte, dass er in Einzelteilen gestrickt wird und dass die Anleitung unglaubliche 22 Seiten umfasst, habe ich die Idee gleich wieder verworfen – nie habe ich eine so umständliche Anleitung gesehen! Dann doch lieber den Origami Leaves Cardigan – eine gerade einmal vier Seiten umfassende Anleitung und außerdem von oben nach unten gestrickt – genau richtig für ein Projekt mit limitierter Wollmenge.

Das Muster legte ein seltsames Verhalten an den Tag, also habe ich den Cardigan ein wenig länger gestrickt. Genau richtig, denn er ging nach dem Baden – wie erwartet – eher in die Breite als in die Länge…

Die limitierte Wollmenge war auch der Grund dafür, dass ich – entgegen meiner sonstigen Gewohnheit – zuerst Körper und Blende und ganz zum Schluss erst die Ärmel gestrickt habe. Die sind dann auch etwas kürzer geraten, aber das gefällt mir gerade gut, ich finde, dadurch wirkt das Jäckchen nicht ganz so bieder. Und wenn das keine Punktlandung war…Es war gerade noch genug Garn übrig, um die Knöpfe anzunähen.

Und die sind ja wohl das (grüne) i-Tüpfelchen – passen sie nicht perfekt?

Wenn das nächste Mal Wolle von Paula & Konsorten angeboten wird, kaufe ich gerne wieder ein. Das Garn ist angenehm rustikal, pillt wenig und trägt und wäscht sich gut. Allerdings würde ich mindestens 500 Gramm nehmen – und wahrscheinlich würde ich mich für die ungefärbte Variante entscheiden – es ist ja doch SEHR grün.

Mein Origami-Leaves Cardigan

Die Anleitung: Origami Leaves von Svetlana Volkova (Kaufanleitung / nur englisch)
Das Garn:400 Gramm Garn von Paula & Konsorten
Knöpfe gefunden im “Wollland” in Wedel
Nadelstärke: 4,5
Größe: M

Mehr dazu hier bei fraustrickt auf Ravelry

2 Kommentare zu „Grüner geht es nicht: Origami Leaves Cardigan aus Paulas Wolle“

  1. Hallo Du

    Bin gerade auf deinen Artikel gestoßen. Manchmal stöbere ich, was denn alles so aus den abgelegten Wintermänteln der Bande gemacht wurde. Ich bin aktuell dabei, die Farben für den nächsten Jahrgang auszusuchen und hoffe, dass es diesmal besser klappt. Leider kommt der Wolljahrgang 2021 erst jetzt aus der Wäscherei. (Die waren von der Flut betroffen) Wir versuchen diesmal auch zusätzlich mit einem Grauton als Grundfarbe zu arbeiten und so in den Farben zusätzlich etwas mehr Auswahl zu haben. Außerdem versuchen wir auch gedecktere Töne auszuwählen. Auf der anderen Seite gab auch ein paar Leute, die sich sehr darüber gefreut haben, dass es auch nachhaltige Wolle in leuchtenden Farben gibt. Eine Gratwanderung 😅

    Grüße und einen schönen Tag!

    Sven

    1. Lieber Sven, noch einmal vielen Dank an die Bande für die schöne Wolle. Ich bin gerne auch dieses Mal wieder dabei, wenn die abgelegten Wintermäntel unters Volk gebracht werden. Ich würde mich übrigens sehr über 500-Gramm-Pakete freuen, 400 Gramm finde ich ein wenig knapp, 800 Gramm aber ein bisschen viel.
      Einen lieben Gruß an Paula und Co.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.