Day by Day Socks, oder: Von Februar-Frust und unerwarteten Herausforderungen

Kennt irgendjemand einen Menschen, der bei der Frage nach dem Lieblingsmonat den Februar nennen würde? Ich nicht! Und hätte ich mir jemals die Mühe gemacht, eine Liste meiner Lieblingsmonate aufzustellen, er wäre das absolute Schlusslicht. Aber nun ist er ja auch schon fast um und so heimlich, still und leise schleicht sich doch schon eine Ahnung von Frühling an, selbst im verregneten Hamburg.

Für ein kleines bisschen Frühlingsgefühl sollten eigentlich auch die Day by Day Socks nach einer Anleitung von Ducathi sorgen, frei nach dem Motto: Die Tage werden heller, die Socken auch. Zugegeben, ein richtiges Frühlingsgrün ist das hier nicht, dafür gefällt mir dieser staubige Salbeiton aber ganz besonders gut. Auch das Muster ist dezent und schön, und bisher hatte ich auch immer die Erfahrung gemacht, dass ich Anleitungen von Ducathi blind vertrauen kann – schließlich habe ich auch schon viele Designs von ihr gestrickt (die meisten sogar gleich mehrfach) und nur gute Erfahrungen gemacht.

Ob es an meinem Februarfrust lag, dass ich bei dieser Anleitung komplett auf dem Schlauch stand? Ich habe keine Erklärung, Tatsache ist aber, dass ich nach den Zunahmen und den verkürzten Reihen für die Ferse nur noch Bahnhof verstanden habe. Ich habe mir gerade die Anleitung noch einmal an dieser Stelle durchgelesen, und nach wie vor ist da in meinem Kopf nichts als ein weißes Rauschen. Was soll ich machen? Wo die Maschenmarkierer setzen? Welche Maschen kommen jetzt auf welche Nadel? Und warum? Ich verstehe es einfach nicht!! Und ich kann nicht wirklich sagen, woran es liegt, denn, wie schon gesagt, bisher fand ich alle Ducathi-Anleitungen sehr gut nachvollziehbar. Und schließlich sind auch schon viele Strickerinnen gut mit dieser Anleitung klargekommen. Es bleibt mir ein Rätsel.

Jedenfalls war ich ganz kurz davor, einfach die Nadeln zu ziehen. Aber das wäre nicht nur dem Februarfrust nicht zuträglich gewesen, auch um das sehr fleißig extralang gestrickte Bündchen wäre es mir dann doch zu schade gewesen. Also habe ich die Abnahmen an den Stellen und in den Abständen gemacht, die mir irgendwie logisch erschienen und es hat dann ja auch funktioniert. Genau so habe ich es dann auch bei der Spitze gemacht und einfach “meine” übliche Bandspitze gestrickt.

Na, wenn diese hübschen Teile nicht gegen Februarfrust helfen… Mit ihnen an den Füßen kann ich mich jetzt also aufmachen zum Winter-Endspurt.

Day by Day Socks

Die Anleitung ist von Ducathi, gekauft bei Ravelry (auch auf Deutsch)
Das Garn: 85 Gramm Drops Nord in der Farbe Salbeigrün (24)
Gestrickt mit Nadelstärke 2,25, Maschenanschlag für Größe S, Fußlänge für Größe 40

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert