So viele Wellen

Er ist fertig! Wochenlang hat er mich begleitet, in Kopenhagen, in der Warteschlange, im Strickcafe und auf dem Sofa, und auch wenn ich mich freue, dass mein Wellenschal jetzt fertig ist, ein bisschen wird mir das Wellenstricken auch fehlen. Dabei bin ich anfangs fast verzweifelt – weniger an der holländischen Anleitung (es gab ja auch ein Chart), aber das Muster forderte doch eine Menge Aufmerksamkeit.

Die Lösung waren, wie schon so oft, ausreichend viele Maschenmarkierer, dieses Mal in Form von kleinen geknoteten Wollfäden, weil es einfach viel zu viele waren – einer vor jeder linken Masche im ansonsten kraus rechten Gestrick. Aber früher oder später stricken sich ja die meisten Muster fast wie von selbst und man kann sich kaum noch erinnern, was eigentlich das Problem war.

Angesichts des fertigen Schals sind jedenfalls schlagartig alle Probleme vergessen. Schade nur, dass ich hier nur Bilder und keine Fühlprobe zeigen kann. Nicht nur die Optik, besonders die Haptik ist ungewöhnlich, und das liegt weniger am verwendeten Garn als an der Struktur, die für ein besonders fluffiges Volumen sorgt. Es ist ein großes Vergnügen, ihn um den Hals zu haben!

Gestrickt habe ich genau 23 Rapporte. Fünf Reihen vor dem Ziel ging mir dann tatsächlich das Garn aus, aber glücklicherweise hatte ich noch einen Rest von meinem Rockin’Rows-Tuch in genau der passenden Farbe.  Und auch die Rückseite sieht gut aus…

Anleitung
Waves von Katrine Wohllebe (Kaufanleitung bei Ravelry, nur holländisch)
Garnverbrauch: 256 Gramm
Nadelstärke: 3 mm
Fertige Größe: 32 x 185 cm

Ausführliche Informationen zu Garn und Anleitung gibt es bei Ravelry auf meiner Projektseite (fraustrickt).

Meinen Wellenschal zeige ich bei Maschenfein und, weil er ja wirklich Grund zur Freude ist, heute auch beim Freutag.

2 thoughts on “So viele Wellen”

  • Ui, das ist ja mal eine clevere Variante von Plisseefalten! Und für einen Schal geradezu genial. An dem Teil wirst Du sicher viel Freude haben.
    Liebe Grüße,
    Ute

    • Oh ja! Und es ist doch immer wieder spannend, was aus einem Faden so alles werden kann – aber das brauche ich gerade Dir ja nicht erzählen!
      Lieben Gruß zurück von Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.