WWKIP DAY: Die Welt strickt – auch in Kopenhagen

Ich liebe es zu stricken und ich liebe Kopenhagen. Da war es wohl kein Zufall, dass, als ich auf der WORLD WIDE KNIT IN PUBLIC DAY-Webseite stöberte, unter „RECENTLY ADDED KIPS” das Kulturzentrum „Nordatlantens Brygge“ in Kopenhagen ganz oben stand. Eine dänemarkerprobte (Strick-)Freundin musst auch gar nicht erst überredet werden und so war schnell klar: Wir fahren (zum Stricken) nach Kopenhagen.

Für mich ist Kopenhagen immer eine Reise wert, dank des großen Wetterglücks war das letzte Wochenende aber ein regelrechtes Sommermärchen. Ich habe immer wieder den Eindruck, in dieser Stadt herrscht eine ganz eigene Art von entspanntem Grundrauschen – und diese besondere Atmosphäre wurde durch das perfekte Sommerwetter noch verstärkt.

Aber wir haben nicht nur die Stadt genossen, natürlich haben wir auch gestrickt. Da hätte es allerdings gerne ein bisschen weniger Sonne sein dürfen – bei ca. 27 Grad war ich froh über mein kleines leichtes Strickprojekt (das ich gleich noch zeige). Erstaunlicherweise nadelten gar nicht wenige dänische Strickerinnen ganz ungerührt große flauschige Strickstücke, während nur ein paar Meter weiter im kleinen Hafenbecken gebadet wurde.

Ich hatte eine vage Vorstellung, mit was für einem Projekt ich gerne nach Kopenhagen reisen wollte: Tuch oder Schal, nicht zu groß, nicht flauschig, mindless aber nicht zu langweilig – und auch gerne irgendwie dänisch. Gefunden habe ich schließlich die Anleitung einer dänischen Designerin für einen “Wellen”-Schal – allerdings nur auf holländisch erhältlich (die dänische Originalanleitung gibt es nur als Buch, und das war auf die Schnelle natürlich nicht mehr zu bekommen). Nun hatte ich mich aber schon auf den ersten Blick in diesen ungewöhnlichen Schal verliebt. Andere Strickerinnen bei Ravelry machten Mut, dass das mit dem Holländischen halb so wild sei, und so habe ich es auch gewagt.

Anfangs habe ich dann aber doch sehr mit den Zähnen geknirscht, geribbelt und gekämpft, aufgeben war aber keine Option, schließlich brauchte ich dringend ein Mitnahmeprojekt. Inzwischen ist mein Wellenschal auch schon ordentlich gewachsen und strickt sich jetzt mit ganz viel Spaß so locker vor sich hin – ein schönes Unterwegsprojekt. Und es ist ganz erstaunlich, was für nette Gespräche sich mit wildfremden Menschen ergeben, wenn man so ein Strickstück in der Hand hat…

Mein Wellenschal
Die Anleitung: Waves Scarf von Katrine Wohllebe (Kaufanleitung – nur holländisch)
Das Garn: Geilsk Bomuld-Uld
Nadelstärke 3

Mit dem Bericht von meinem Strickausflug schaue ich auch beim Samstagsplausch vorbei.

3 thoughts on “WWKIP DAY: Die Welt strickt – auch in Kopenhagen”

  • Hey!
    Danke für die schönen Fotos! Kopenhagen habe ich leider nur einmal für wenige Stunden gesehen. Ich möchte da total gerne nochmal für ein verlängertes Wochenende hin. Eine wundervolle Stadt! Und wenn man dann auch noch die Stadt mit dem Hobby verbinden kann, wie in deinem Fall, dann umso besser!
    Hab einen guten Start in die neue Woche
    LG
    Yvonne

  • Hej,
    das sind ja tolle Fotos :0) ein richtig schönes WE… jaa, die Dänen handarbeiten recht viel, vor allem stricken! dein schal sieht schon klasse aus, tolles Muster! …hab noch einen schönen Sonntag und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.