Ich stricke noch

Ansonsten? Schwere Zeiten… Angesichts von gleich drei endgültigen und so nicht vorhersehbaren Abschieden und einer Haushaltsauflösung war es ruhig hier bei SCHAF MIT SCHAL.

Gestrickt wurde aber schon, und wenn auch die Projekte alle mindless waren, es ist doch so einiges fertig geworden – ich habe selbst gestaunt.

Viel getragen habe ich Anker’s Summer Shirt (links), das Top “Anya” war sehr unterhaltsam zu stricken, ist aber leider erst gegen Ende des Sommers fertig geworden.

Ganz oben auf meiner Strick-Wunschliste stand auch dieser Cardigan (links die neue, rechts die alte Lieblingsjacke). Die Anleitung ist aus einem Rebecca-Heft aus dem Jahr 2015. Ich habe ihn seitdem so unglaublich viel getragen (vermutlich mein meistgetragenes Strickstück überhaupt), so dass er inzwischen deutliche Zeichen von Materialermüdung zeigt. Dank des übersichtlichen Musters ließ sich der Nachfolger auch ohne viel Nachdenken einfach so nachstricken und ist schon viel in Gebrauch.

Gerne und viel trage ich auch meinen No Frills Cardigan. Allerdings hat mich immer ein bisschen gestört, dass der Halsausschnitt hinten zu weit ist und die Schultern immer herunterrutschen. Ich habe also ein wenig gerechnet und mein neuer No Frills Cardigan hat einen perfekten Halsausschnitt, ist inzwischen auch fertig, frisch gebadet und trocknet seinem Einsatz im sehnsüchtig erwarteten Urlaub entgegen.

Wenn ich mich ein wenig erholt habe, zeige ich ihn dann auch noch einmal genauer. Und jetzt schaue ich erst einmal beim Creadienstag und bei Maschenfein vorbei.

2 thoughts on “Ich stricke noch”

  • Den “No Frills Cardigan” habe ich auch gestrickt, in rot. Aber Dein lila, ein Traum. Schreib doch was für Anpassungen Du gemacht hast, das würde mich interessieren, falls ich ihn auch nochmal mache. Also Deine Farbe, ich muß sie immer wieder anschauen.
    L.G.

    • Ja, die Farbe ist richtig schön, ich bin auch ganz begeistert – und in natura ist sie sogar noch ein wenig schöner, als auf dem Bild. Die einzige Anpassung ist, dass ich beim Kragen nur 11 cm zu jeder Seite gestrickt habe. Die “fehlenden” Maschen habe ich dann dadurch ausgeglichen, dass ich zusätzlich für den Rücken in jeder 6. Rückreihe eine Zunahme gearbeitet habe, bis ich die fehlenden Maschen ausgeglichen hatte.
      LG von Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.