(M)ein Netz für alle Fälle

So ein Netz habe ich eigentlich immer dabei – ein echtes Netz für alle Fälle. Mit knapp 100 Gramm ist es schön leicht, nimmt nicht viel Platz weg und überrascht mich immer wieder durch sein Fassungsvermögen. Dabei ist es sehr stabil und hat eine praktische große Öffnung, so lassen sich auch größere Teile gut einpacken.

Weil ich sie so praktisch (und so schön)  finde, habe ich schon viele solcher Netze gestrickt – Spaß macht es außerdem noch – und vor allem liebe ich es, wenn ich schnell mal zwischendurch ein fertiges Projekt in den Händen halte. Ein schönes Geschenk sind sie auch – oder auch mal eine Geschenkverpackung.

Ich habe jetzt schon einige Netze aus der Drops Belle gestrickt – ein Dreamteam. Ich mag die Farben und genau 2 Knäuel reichen für ein Netz. Natürlich kann man es auch ganz wunderbar aus Resten stricken, jedes andere Baumwollgarn mit einer Lauflänge von ca. 120 Metern tut es auch. Meine Netze wasche ich zusammen mit der Buntwäsche in der Waschmaschine – weil ich, wenn möglich, Obst und Gemüse ohne Verpackung einkaufe, können sie das ab und zu auch gut gebrauen…

Gestrickt wird es in einem Stück von oben nach unten mit “integrierten” (und nicht zu schmalen) Griffen, einem klassischen Netzmuster und einem (festen) Boden mit einfachen Abnahmen, die auch noch hübsch aussehen.

Vielleicht braucht ja noch jemand (m)ein Netz für alle Fälle?! Hier ist die Anleitung als (kostenloses) PDF.

(M)ein Netz für alle Fälle
Material: 96g Drops Belle in der Farbe Löwenzahn
Nadelstärke: 3,5 und 6

Mein neues Netz zeige ich auch bei RUMS und bei Maschenfein

11 thoughts on “(M)ein Netz für alle Fälle”

  • Schön, dass es eine Anleitung zum Stricken gibt! Aber leider verstehe ich gar nicht, wie das geht. Gleich zu Beginn stehe ich auf dem Schlauch, denn es werden Maschen links abgekettet (bedeutet das, dass man linke Maschen strickt und abkettet? Also eigentlich wie sonst mit rechten Maschen?). Und dann strickt man weiter und soll neue Maschen aufnehmen…mittendrin im Strickstück? Werden die Maschen aus der vorigen Reihe heraus gestrickt? Ich verstehe das leider gar nicht.

    • Hallo Melanie!
      Genau, die Maschen werden links gestrickt und dann abgekettet. Das Netz wird von oben nach unten gestrickt, darum werden die Maschen abgekettet und in der folgenden Runde neue angeschlagen – dadurch entstehen dann die Henkel. Anleitungen dazu findet man leicht online, z. B. unter dem Suchbegriff “Neue Maschen am Rand aufschlingen”.

  • Super schönes Netz, ich habe es immer in meiner Handtasche.
    Jeder der es sieht beneidet mich darum : ) das macht mich dann ganz stolz.
    Es ist super schnell nachgestrickt, werde noch mehr davon machen und verschenken.

  • Da ich ja weiß, wie das Netz im Original aussieht hab ich auch schon nach der Anleitung gesucht und immer vergessen, dich danach zu fragen – nun hab ich sie 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.