Ganz schön rustikal: Mein Forager-Sweater

Aus dem zweiten Versuch ist immerhin ein tragbarer Pullover geworden. Sehr kuschelig, aber auch optisch sehr rustikal.

Auch wenn ich ihn gerne trage, ganz so rustikal müsste für meinen Geschmack die Optik nicht unbedingt sein. Die kleinen Tweed-Knübbelchen sind sehr dunkel im hellen Grau – und sie treten in üppigen Mengen auf. Davon abgesehen ist das Garn aber wirklich sehr schön weich und leicht, hat eine etwas fleece-artige Haptik und bekommt nach dem Bad ein sehr schönes Maschenbild.

Sehr schön ist vor allem das Pulloverdesign. Die sattelartige Schulter, gestrickt nach der Contiguous-Methode, hat eine gute Passform und die kleinen falschen Zöpfchen sorgen für Unterhaltung beim Stricken (auch wenn sie zwischen den ganzen dunklen Tweedpünktchen etwas untergehen).

Was mich nicht so richtig überzeugt hat, ist der “Lateral Braid” (das lässt sich wohl am besten mit querlaufendem Zopf übersetzen). Ich kannte dieses Design-Element schon von meiner Lotta, dort allerdings wird er ganz anders gearbeitet. Daher war ich ganz erstaunt, dass das Ganze hier so simpel gearbeitet wurde – allerdings ist aber auch das Ergebnis ein ganz anderes. Und so richtig überzeugt es mich leider nicht so richtig, irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes.

Gewohnt klar und gut nachvollziehbar ist aber wieder die Anleitung, ein echtes Strickvergnügen. Und vielleicht gibt es noch einen weiteren Forager – dann aber aus nicht ganz so rustikalem Garn.

Im Moment noch auf den Nadeln: Der zweite Versuch, einen tragbaren Karoschal zu häkeln – ich tue mich wirklich schwer, aber das Design ist einfach zu schön. Und mit dem Originalgarn wird das Gehäkel es auch deutlich leichter und weicher. Allerdings habe ich das mulmige Gefühl, dass die Anschlagkante wieder zu fest geworden ist. Das war mir schon beim Sofakissen aufgefallen und ich habe hier extra mit einer 6er Häkelnadeln angeschlagen. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt…

Ganz spontan ist noch der Sunday Sweater auf meinen Nadeln gelandet, schön mindless zu stricken und sehr kuschelig.

Forager-Sweater

Die Anleitung: Forager von Isabell Kraemer (Kaufanleitung / auch deutsch)
Das Garn: 380 Gramm Soft Tweed von Drops, Farbe 06 (Kies)
Nadelstärke:3,5 und 4
Größe 4

Mehr dazu hier bei fraustrickt auf Ravelry

Diesen Beitrag verlinke ich beim Nadelgeplapper von Frau Karminrot und beim Freutag

2 Kommentare zu „Ganz schön rustikal: Mein Forager-Sweater“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.