Es lief auch schon mal besser…

Werbung wegen Verlinkungen und Markennennung – unbeauftragt und unbezahlt.

Nach einem unruhigen und anstrengenden Mai ist auch im Juni immer noch der Wurm drin – sogar beim Stricken…

Erst einmal ist mein Cardi Cocoon fertig geworden. Und da ging es schon los. Vermutlich vor lauter Strickbegeisterung ist er mir deutlich zu lang geraten. Ein bisschen Schuld daran war auch wohl das Muster, das das pure Strickvergnügen war. Ab und zu eine Reihe mit Verzopfungen, die sich bequem ohne Extra-Nadel stricken ließen, und dann ein paar Reihen glatt rechts, dazu die leichte und flauschige Garnkombi, ich hätte ewig noch so weiterstricken können.

Und das habe ich nun davon: er ist zu lang geworden. Schon in der Breite ist er ja sehr oversized, wenn ich mir dann aber das Gesamtbild an mir so ansehe, dann werde ich ihn wohl mindestens 10 Zentimeter kürzen – die Zeichen stehen ganz klar auf Ribbeln. Immerhin habe ich wohlweislich die Ärmel gleich etwas enger gestrickt. Weit genug sind sie immer noch, aber so etwas alltagstauglicher.

Und da bin ich gerade so richtig in Übung. Eigentlich ribbele ich sehr selten. Aber auch bei meinem aktuellen Gestrick war der Wurm drin. Eigentlich war die Pullovermenge Lamana Como Tweed, die ich von meinem Ausflug zu Mylys Mitte März mitgebracht hatte, für den Forager von Isabel Kraemer gedacht. Aber dieser Pullover wollte ganz eindeutig nicht aus diesem Garn gestrickt werden – vor allem die Zunahmen sahen einfach unmöglich aus. Als ich das einsehen musste, war das Ganze dann auch so schnell wieder geribbelt, dass es nicht mal ein Foto von dem Elend gibt.

Der nächste Versuch war dann Norderney, auch von Isabel Kraemer. Nein, sie trifft wirklich keine Schuld. Aber auch hier passten Garn und Design nicht so richtig zusammen. So schön die Tweedoptik auch ist, in diesem Muster störte sie mich. Außerdem stricke ich das gleich Design nicht gerne zweimal. Und einen Norderney habe ich ja schon. Und was ich mir wohl bei diesem Ärmelumfang gedacht habe? Ja, dass die Maschenzahl nicht der Anleitung entsprach, das war mir wohl aufgefallen. Aber warum ich trotzdem ganz verträumt über einen halben (Riesen-)Ärmel gestrickt habe, bevor mir klar wurde, was für einen Murks ich da gerade produziere – keine Ahnung.

Wahrscheinlich zollt der Stress der letzten Wochen auf diese Weise seinen Tribut. Ein absolut anspruchsloses Wohlfühlprojekt musste her. Und das fand sich zum Glück ganz schnell auf meiner Favoritenliste bei Ravelry: der Sahra-Sweater von Leeni Hoi. Vor allem gefallen mir die Taschen mit den verkreuzten Maschen, der Rest ist ein einfacher Raglan von oben. Also habe ich kurz überlegt, ob ich so einen Pullover nicht auch ohne Anleitung hinbekommen könnte (na klar, könnte ich…) Andererseits finde ich es immer nett, auch die Idee einer Designerin oder eines Designers zu honorieren – zum Glück. Denn die Anleitung ist genau das Wohlfühlteil, das ich mir gewünscht hatte. Die Bilder, die Typographie, das Layout – schon rein äußerlich lässt die Gestaltung mein Schriftsetzerinnen-Herz höher schlagen. Vermutlich ist sie vom Fach… Ich habe jedenfalls noch nie eine schönere Anleitung gesehen!

Und zum Glück läuft es jetzt auch mit dem Stricken. Wird auch Zeit. Denn so langsam scheint ja doch der Sommer in den Startlöchern zu stehen. Und das nächste Projekt wartet schon.

Mein Cardi Cocoon

Die Kaufanleitung gibt es nur direkt bei Anne Ventzel
Das Garn: Isager Alpaca 1, ca. 175 Gramm in der Farbe Sky,
Drops Kid Silk, je ca. 170 Gramm in hellrosa (03) und hellflieder (09)
Nadelstärke: 4 mm
Größe: S/M

Mehr dazu hier bei fraustrickt auf Ravelry

Verlinkt beim Nadelgeplapper und bei “Auf den Nadeln”

3 Kommentare zu „Es lief auch schon mal besser…“

  1. So eine kuschelige Jacke darf auch gerne richtig lang sein. Mir gefällt sie so. Und ich finde auch, dass das Tweedgarn gut zum Norderney-Pulli passt. Den habe ich auch schon lange auf meiner Wunschliste.
    LG
    Ingrid

  2. Na dann hat ja alles doch noch ein gutes ende genommen und du hast dein Wohlfühlteil gefunden. Die Anleitung werde ich mir gleich mal anschauen!
    Und ja, deinen Cardigan solltest du etwas kürzen. Ich glaube das passt besser zu dir. dann hast du auch Freude an diesem schönen Teil!

    Gruß Marion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.