Von Puschen und von Farbdominanz

Werbung wegen Verlinkungen und Markennennung – unbeauftragt und unbezahlt

Höchste Zeit für ein neues Nadelgeplapper bei Frau Karminrot. Seit dem letzten Mal ist mein Elton fertig geworden (hier zu sehen) – und ganz viele Puschen, drei Paar von ihnen Geschenke. Ja, selbst Männerfüße mögen bei den derzeitigen Temperaturen noch eine warme Verpackung – und bei dem ganzen vielen Zuhausesein werden Puschen viel mehr beansprucht und müssen früher oder später ersetzt werden.

So viele Puschen habe ich nun schon frisch gefilzt aus der Waschmaschine geholt, aber jedes Mal staune ich wieder über die wundersame Verwandlung…

Und dann war ein Geschenk auf meinen Nadeln, das ich noch nicht zeigen kann. So viel kann ich aber schon sagen: es war der Anlass dafür, sich mal mit dem Thema “Farbdominanz” bei mehrfarbigem Stricken zu beschäftigen. Mir war das noch nie so richtig bewusst, aber es macht tatsächlich einen großen Unterschied, ob der Faden in Kontrastfarbe über oder unter dem Faden in der Grundfarbe läuft. Eine sehr anschauliche und hilfreiche Erklärung gibt es hier bei Woolenaffairs.

Und wie das manchmal so ist, das Thema passt haargenau zu meinem nächsten Projekt. Der Alden-Sweater war schon lange auf meiner Wunschliste, nur das passende Garn fehlte mir noch. Gerade mir unbekannte Garne bestelle ich ohnehin nicht gerne online, und außerdem unterstütze ich nur zu gerne die hiesigen Wollläden. Zum Glück konnte ich noch einen der wenigen Termine zum halbstündigen Solo-Shoppen vor Ort bei Mylys wahrnehmen, bevor hier in Hamburg die Läden wieder geschlossen wurden.

(Nur) eine halbe Stunde im Wollladen und eine meterlange Einkaufs-Wunschliste – keine Frage: wer die Wahl hat, hat die Qual. Aber es war vor allem ein großes Vergnügen, endlich mal wieder vor Wollregalen zu stehen und auch dank Bettas gewohnt freundlicher und kompetenter Unterstützung konnte ich einen gut gefüllten Einkaufskorb nach Hause tragen.

Mit dabei: diese schönen Stränge für meinen Alden-Sweater drin. Das Grau-Grün hatte es mir auf den ersten Blick angetan und das Garn hat genau den trockenen Griff, den ich so gerne mag.

Allerdings ist die Wolle so trocken, dass sie beim Stricken raschelt. Ich hoffe, dass wird sich nach dem ersten Bad und beim Tragen noch geben. Aber nun stricke ich erstmal (leise raschelnd) das schöne Passenmuster und achte genau auf die richtige Farbdominanz. Bis jetzt sieht es jedenfalls ganz gut aus…

Verlinkt beim Nadelgeplapper und bei Maschenfein

2 Kommentare zu „Von Puschen und von Farbdominanz“

  1. Was für ein schön gefüllter Korb mit Wolle, solch Bilder mag ich total gern. *G*
    Aber auch die Farbvielfalt deiner Puschen gefallen mir super, es schaut bestimmt total heimelig aus wenn sie so nebeneinander im Flur stehen.
    Und auf das Ergebnis vom Pullover bin ich jetzt schon gespannt.
    Liebe Grüße
    Manu

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.