Pulloversommer

Bisher hatte sich der Sommer hier im Norden ganz schön schwer getan, im Großen und Ganzen sah es eher nach einem Pulloversommer aus. Aber auch bei der momentanen Hitzewelle freue ich mich über meinen neuen Pullover aus Baumwoll-Leinen-Garn, der abends auf der Terrasse die eine oder andere Mücke von meinen Armen fernhält und trotzdem nicht zu warm ist.

So einen Pullover habe ich vor Jahren schon einmal “nach Gefühl” gestrickt, und weil er ein absolutes Lieblingsteil und inzwischen doch reichlich in die Jahre gekommen ist, brauchte ich unbedingt Ersatz.

Das passte auch gut zu meiner Kurzreise nach Dänemark Mitte Juni (kurz nach der Grenzöffnung).

Zu der Zeit war gerade der Driftwood auf meinen Nadeln, der sich aber so gar nicht als Mitnahmeprojekt eignete. Also strickte ich auf der dänischen Terrasse und in allerschönstem Sonnenschein lieber ganz entspannt “falsches” Patentmuster in Runden.

Besonders praktisch beim falschen Patentmuster ist, dass es sich so gut auszählen lässt, so war das Nachstricken eine Kleinigkeit. Und kaum ist der Pullover fertig, da wird es doch noch richtig heiß, von einem Pulloversommer kann gerade keine Rede mehr sein.

Mein grauer Sommerpullover

Gestrickt ohne Anleitung

Das Garn: 570 Gramm Drops Belle in der Farbe Zink
Nadelstärke: 3,5

Mehr dazu auf der Projektseite bei Ravelry (fraustrickt)

Meinen (un)sommerlich grauen Pullover zeige ich auch beim Freutag.

1 thought on “Pulloversommer”

  • Liebe Gabi,
    mir kommt bei diesem Pulli nur eines in den Sinn: Ist der schön!! Vor allem der Kragen gefällt mir richtig gut 🙂 Und Hut ab vor dem “nach Gefühl stricken” – das könnte ich, glaube ich, nicht…. Also, falls du jemals dazu eine Anleitung schreibst …. Ich würde sie sofort nachstricken 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.