Fleißarbeit in Einzelteilen

Auch wenn es hier bei SCHAF MIT SCHAL in den letzten Wochen sehr ruhig war, so war ich doch fleißig – sehr fleißig sogar!

Den Driftwood Sweater habe ich nämlich in Einzelteilen und mit Nadelstärke 2,5 gestrickt, alles andere hat mit dem in der Anleitung vorgesehenen Originalgarn einfach nicht funktioniert. Leider habe ich keine richtig schönen Nadeln in dieser Stärke und in der Größe sind ja auch Holz- oder Bambusnadeln eher selten. Aber das Garn gefällt mir ausgesprochen gut und nun denke ich über die Anschaffung eines Tulip-Nadelsets nach. Hat da vielleicht jemand Erfahrungen? Es ist ja eine ganz schöne Investition.

Den Ausschnitt habe ich nachträglich noch ein wenig weiter zugenäht, er war mir einfach viel zu weit, obwohl ich ihn schon um einen Musterrapport verkleinert hatte.

Die Ärmel strickte ich gleich an, allerdings klappte das erst nach dem zweiten Anlauf einigermaßen gut.

Eine kleine Modifikation war die zweite Randmasche. Mit 1 Masche rechts abheben, 1 Masche rechts wird der Rand schön ordentlich und lässt sich gut zusammennähen. Auf jeden Fall sollte mein Pullover etwas länger werden, als das Original – ganz so lang hätte es dann allerdings auch nicht unbedingt sein müssen…

Abgesehen von der kleinen Nadelstärke hatte es das Muster auch ein bisschen in sich. So richtig schwierig war es nicht, aber Aufmerksamkeit war unbedingt notwendig. Trotzdem habe ich es aber geschafft, dreimal falsch herum zu verzopfen – und da musst ich dann leider auch mal so richtig ribbeln… Um so mehr freue ich mich jetzt über das Ergebnis.

Die Anleitung ist – für mich typisch dänisch – eher knapp gehalten. Ich mag das und ein bisschen selber denken ist ja nicht so schlimm. Nur eine Maßskizze habe ich ein bisschen vermisst. Es ging aber auch ohne.

Kein Wunder, dass ich doch am allerliebsten von oben und in einem Stück stricke. Und trotzdem ist es ein richtig schöner sommerlicher Pullover geworden, der sich auch bei warmen Temperaturen sehr angenehm trägt und aktuell auch perfekt zum durchwachsenen Wetter passt.

Driftwood

Die Anleitung:
“Driftwood” von Susie Haumann, Kaufanleitung
(nur dänisch) bei Ravelry
Das Garn:
340 Gramm Isager Bomulin in der Farbe 0
Größe: S/M
Nadelstärke: 2,5

Mehr dazu auf der Projektseite bei Ravelry (fraustrickt)

Mit meinem neuen Sommerpullover schaue ich beim DvD und beim Creadienstag vorbei.

2 thoughts on “Fleißarbeit in Einzelteilen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.