Wie von selbst…

…hat sich dieser Pullover gestrickt, und das lag nicht nur daran, dass er das entspannende Gegenstück zum mühsamen Frosted Leaves Tuch war. Auch das Garn hat seinen Teil beigetragen – aus anfänglicher Skepsis (bei diesem Rock) wurde mit dem rosa Pullover große Liebe, auch wenn meine Stricklogik nach wie vor ein Problem damit hat, dass ich selbst bei einer Nadelstärke von 4 bis 4,5 mm mit Drops Sky nur auf eine Maschenprobe von mindestens 23 Maschen auf 10 cm komme, wo ich doch beispielsweise bei der dünneren Drops Nord mit Nadelstärke 3,5 nur ca. 20 Maschen für 10 cm brauche. À propos Nadeln: für mich hat es sich bewährt, dieses Garn mit „stumpfen“ Zing-Nadeln zu stricken, mit ihnen steche ich nicht so leicht mitten in den lockeren Faden ein, die Maschen gleiten viel besser auf den Metallnadeln und auch das Maschenbild wird gleichmäßiger.

Mindestens so sehr wie die richtigen Nadeln hat aber auch die Anleitung zu meiner Begeisterung beitragen. Wie schon bei Dahlia wird der Pullover top-down gestrickt und den Anfang macht eine Blattmuster-Passe. Die strickt sich nicht nur sehr kurzweilig, sie ist auch so wunderschön, dass der Rest dann um so schneller ging, weil ich mich so auf das fertige Teil gefreut habe.

Die Anleitung für Ella ist auch aus dem Buch Egostrik von Lene Holme Samsøe – schon das vierte (und sicher nicht das letzte) Teil aus diesem Buch (nach dem BlättertuchCarmel und Dalia).

Ich finde ihn nicht nur wunderschön, er trägt sich auch ganz leicht, weich und kuschelig. Als winterliches Extra habe ich mich für einen kleinen Kragen entschieden – und bei dem habe ich etwas zu mäkeln: hätte ich die Maschen provisorisch angeschlagen, dann würde man die Anschlagkante nicht so deutlich sehen – aber das fällt vor allem von hinten auf und ist getragen zum Glück auch nicht ganz so auffällig.

Um den gleichen Fehler nicht noch einmal zu machen, habe ich bei meinem nächsten Projekt – Noux von Suvi Simola – die Maschen vorsichtshalber provisorisch angeschlagen.

Es ist schon wieder Drops Sky (wie gesagt – große Liebe), nur im Bezug auf die Farbwahl bin ich noch ein bisschen unsicher – denn Gelb ist eigentlich nicht so meine Farbe.

Die Winter-Ella

Das Garn: 343 Gramm Drops Sky in perlgrau (Farbe 02)
Nadelstärke: 4 mm
Die Anleitung: Ella aus dem Buch Egostrik von Lene Holme Samsøe

Zu sehen auch auf der Projektseite (fraustrickt) bei Ravelry.

Diesen Beitrag verlinke ich bei Maschenfein, beim Creadienstag und bei  Creative Lovers

 

11 Kommentare zu „Wie von selbst…“

  1. Wunderschön!
    Ich habe die Drops Sky jetzt auch zu Hause. Ich finde die Farben so traumhaft schön und ja, alle Versprechen wurden eingehalten, traumhaft weich… Vielleicht stricke ich noch einen “Nofrillssweater” daraus, aber ersteinmal steht die Maschenprobe an.
    Liebe Grüße,
    Lysann

  2. Der Pulli ist sehr schön geworden. Ich verstricke gerade die Drops Sky und bin begeistert. Das ist ein Kuschelgarn, dass sogar so kratzempfindliche wie ich tragen können.
    LG
    Ingrid

  3. Wunderschön, der Blätterpulli! Das Garn sieht auch wirklich verheißungsvoll aus. Aber ich habe mir fest vorgenommen, erst dann wieder Drops-Garn zu bestellen, wenn eine der grünen Kisten leer ist …

    Liebe Grüße, Ute

    1. Vielen Dank! Ja, solche Vorsätze kommen mir irgendwie bekannt vor. Du als echte Schnell- und Vielstrickerin bekommst so eine Kiste ja sicher flott geleert! Das Garn ist wirklich wunderbar…
      Liebe Grüße von Gabi

  4. Ich bin total begeistert von diesem Pullover und deinen anderen Modellen aus dem Buch. Wie schade, dass es das hier nicht zu kaufen gibt.#

    LG

    Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.