Und täglich grüßt das Murmeltier…

Werbung wegen Verlinkungen und Markennennung – unbeauftragt und unbezahlt

Ist es zu glauben? Gestern vor einem Jahr war ich das letzte Mal in einer Kunstausstellung, dann ein wenig shoppen in der Innenstadt und abends mit netten Menschen in einem Restaurant. Inzwischen habe ich immer mehr das Gefühl, in einer Zeitschleife gefangen zu sein. Da half es auch nicht gerade, dass gestern hier wieder Schnee lag. Nicht mal mit dem Frühling geht es voran…

Wiederholungen auch auf den Nadeln. Hose Nummer 3 war schnell gestrickt. Ich wollte gerne mal ein etwas anderes Garn ausprobieren, allerdings war das nicht die beste Wahl, Hose Nummer 1 und Hose Nummer 2 gefallen mir vom Material her doch besser. Nummer 3 ist mir ein bisschen zu labberig, auch fürchte ich, sie wird deutlich mehr pillen. Trotzdem, ich liebe diese Hosen und auf jeden Fall sind sie mit Abstand die meistgetragenen Strickstücke, die ich jemals auf meinen Nadeln hatte.

Passend zum grauen Wetter gab es dann noch zweimal den Oslo-Hat (Ravelry-Link). Die Mütze für meinen Sohn habe ich erst einmal geribbelt, weil mir die Nadelstärke zu klein, aber die Mütze zu groß war – viel zu viele Maschen bei viel zu festem Gestrick. Mit größeren Nadeln und weniger Maschen kommt es aber ganz gut hin. Für den Oslo-Hat links im Bild habe ich dann noch 8 Maschen weniger angeschlagen und ihn auch nicht so hoch gestrickt. Die beiden sind zufrieden.

So trüb wie das Wetter war auch die Stimmung im Wollladen in Wedel. Wegen wirtschaftlicher Sorgen wird nur sehr zögerlich neue Ware geordert, also musste ich mit den vorhandenen Knäuelchen vorlieb nehmen und mir etwas Neues ausdenken. Auch für den Cardi Cocoon von Anne Ventzel gab es leider nicht das passende Garn, also stricke ich jetzt erst einmal den Elton-Cardigan (Ravelry-Link) – auch sehr schön – und die Maschenprobe passt…

Passen tun auch die Weihnachtssocken, die ich letzte Woche endlich übergeben konnte. Es wurde aber auch Zeit. Es sind Hazelsocks (Ravelry-Link) aus Lamana-Merida – ein Sockengarn mit Seide, das ich nach dem Desaster mit dem Krönchengarn bestellt hatte.

Eigentlich bestelle ich nicht gerne mir unbekannte Garne (das Garn für den Birchbay-Sweater hätte ich vor Ort sicher auch nicht in dieser Farbe gewählt). Allerdings habe ich aber ein relativ kleines Wolllager – wenn man das überhaupt so nennen kann. Weil ich meistens gezielt für ein bestimmtes Projekt einkaufe und das dann auch gleich stricke, bleiben oft nur Reste übrig – mal mehr, mal weniger, aber selten ausreichend für noch ein größeres Projekt – und so habe ich hier gerade einen kleinen Garn-Engpass.

In Hamburg dürfen mindestens bis Ende März die meisten Geschäfte noch nicht öffnen, dafür hat man sich hier aber jetzt “Click & Meet” ausgedacht. Und so konnte ich jetzt sogar mal wieder einen Termin in den (ansonsten immer noch sehr leeren) Terminkalender eintragen – und zwar eine online gebuchte halbe Stunde, um bei Mylys vor Ort einzukaufen. Nicht unbedingt das, was ich mir unter Normalität vorstelle, aber ich freue mich sehr über diese Möglichkeit und habe schon eine lange Einkaufsliste. Auf der sind aber keine Gadgets – Frau Karminrot fragte beim Nadelgeplapper danach… Ich bin eine altmodische Strickerin und benutze neben einem Maßband höchstens noch einen Stift, um auf der Anleitungskopie Notizen oder Strichlisten zu machen. Mein neumodischstes Zubehör sind Maschenmarkierer, die ich vor ein paar Jahren zu Weihnachten bekommen habe und nicht mehr missen mag.

Hose Nummer 3

Die Anleitung: “New Pants in Town” von Anna und Heidi Pickles Kaufanleitung (norwegisch und englisch) bei Ravelry
Das Garn: 340 Gramm Drops Flora in der Farbe 058 (dunkelgrau)
Größe: XL
Nadelstärke: 3
Mehr dazu auf der Projektseite bei Ravelry (fraustrickt)

Oslo-Hat

Die Anleitung: “Oslo-Hat” von Petiteknit, Kaufanleitung (auch deutsch) bei Ravelry
Das Garn: 127 / 105 Gramm Drops Flora in dunkelgrau und mittelgrau, zweifädig verstrickt
Nadelstärke: 4
Mehr dazu auf der Projektseite bei Ravelry (fraustrickt)

Weihnachtssocken

Die Anleitung: “Hazelsocks” von Ducathi, Kaufanleitung (auch deutsch) bei Ravelry
Das Garn: ca. je 2 Knäuel Lamana Merida in perlgrau und salbeigrün
Nadelstärke: 2,5
Mehr dazu auf der Projektseite bei Ravelry (fraustrickt)

Verlinkt bei Maschenfein und beim Nadelgeplapper von Frau Karminrot

3 Kommentare zu „Und täglich grüßt das Murmeltier…“

  1. Ups, jetzt habe ich erst noch einmal genau nachgelesen, was es mit den Hosen auf sich hat und erlebe gerade mein Kindheitstrauma: Gestrickte Hosen. Auch wenn sie ganz sicher so richtig bequem und warm sind mag ich mich persönlich nicht damit anfreunden. Den Cocoon Cardi von Anne Ventzel würde ich gerne gestrickt sehen.
    Herzliche Grüße
    Susan

  2. Dein Post erinnert mich daran, dass ich mir schon lange mal so eine Hose stricken wollte. Die kommt als nächstes auf den Strickplan.
    Deine Socken sind sehr schön geworden.
    Liebe Grüße, Juliane

Schreibe einen Kommentar zu Juliane Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.