Spontane Zwischendurch-Projekte

Werbung – unbeauftragt und unbezahlt

Nachdem der Great Love Cardigan ja doch ein bisschen langweilig war, war mir nach ein bisschen Musterstrick zumute und so habe ich mich ganz spontan für den Magnolia Chunky Sweater (Ravelry-Link) entschieden – und ein paar bunte Socken sind gleich auch noch auf die Nadeln gewandert. Es ist also gerade richtig blumig in der Strickecke.

Der kuschelige Pullover ist regelrecht über meine Nadeln geflogen – kein Wunder bei Nadelstärke 7 und einem leichten und eingängigen Muster.

Leider macht mir der Kragen jetzt Kummer. Das ist schon die dritte Version – und auch die werde ich wieder ribbeln, irgendwie sitzt das alles nicht.

Abweichend von der Anleitung habe ich gleich mit dem Grundmuster angefangen, um das Bündchen später anzustricken, so wie ich es meistens mache. Nachdem der erste Ärmel schon fertig war ging mir dann aber auf, dass der Halsausschnitt vielleicht ein bisschen zu eng sein könnte.

Übrigens gefallen mir die Ärmel tatsächlich am allerbesten am ganzen Pullover – und die wollte ich sogar erst ohne Muster stricken, weil ich dachte, das könnte ein bisschen viel werden. So, und jetzt starte ich den nächsten Kragen-Versuch…

Und zwischendurch stricke ich an den Socken weiter, während ich auf eine Wolllieferung für mein nächstes Großprojekt warte.

Eigentlich passen die Powerflower-Socken (Ravelry-Link) von Ducathi gar nicht so richtig in mein übliches Beuteschema, aber sie boten sich als nette Abwechslung und als Resteverwertungsprojekt so gut an. Und ich finde es immer schön, “neue” Fersenkonstruktionen auszuprobieren. Und das Sockenstricken mit der Magic-Loop-Technik hat mir schon bei den Hazelsocks so gut gefallen, dass ich gerne dem guten alten Nadelspiel untreu werde.

Mit meinen spontanen Zwischendurch-Projekten schaue ich beim Nadelgeplapper vorbei.

5 Kommentare zu „Spontane Zwischendurch-Projekte“

  1. Das ist am Raglan “von oben” wirklich geschickt, mit glatt rechts zu beginnen, und erst zum finalen Abschluss den Kragen zu gestalten. Und ist der Pulli für drinnen doch zu warm, strickt sich schnell ein Rolli dran.
    Von schönen Ärmeln hat man auch selber was! Die Besonderheit des Projektes kann man auch beim Tragen bewundern. Gerade bei Büroarbeit 🙂 freut das doch. Beim Objekt Alden, den du liebe Gabi auch so perfekt gestrickt hast, ist dies für mich zur Blitzliebe geworden.
    Die Socken sind toll. Ich selbst stricke sie gern mit Farbverlaufsgarn, dann werden sie auch bunt.
    LG Gaby Frbg.

  2. Der Pullover ist sehr kuschelig. Ich warte auf Wolle für einen Pullover und stricke grad ein Paar Socken fertig, aber ganz schlichte. Beim Sockenstricken möchte ich nicht denken.

    Liebe Grüsse zu dir. Regula

  3. Der Magnolia sieht so schön aus! Schade, dass Du so unzufrieden mit dem Kragen bist. Und irgendwie auch sehr unglücklich, wenn Du von oben strickst, oder? Da musst Du ja jedesmal wieder das ganze Strickstück ribbeln. Eine ganz schöne Geduldsprobe.
    LG
    Pia

    1. Liebe Pia, oh nein, zum Glück muss ich nicht den ganzen Pullover ribbeln, sondern nur den Kragen – der ist nämlich nachträglich angestrickt.
      LG von Gabi

  4. Den Magnolia finde ich ja total schön. Ich glaube allerdings, dass ich von diesen dickeren Pullis erst mal genug habe (im Büro sind sie zu warm).
    LG und alles Gute für 2021
    Ingrid

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.