Neues Leben für alte Flaschen

Ich habe in meinem Dänemark-Urlaub nicht nur mit meiner Lotta gekämpft, ich habe auch Land, Leute und Wollläden gesehen. Und in einem der Wollläden bin ich über dieses Garn gestolpert. Das Besondere: Ein Knäuel ist aus drei Plastikflaschen hergestellt. Gefärbt ist das Garn nach Ökotex-Standard, allerdings wird auf dem kleinen Begleitkärtchen davon abgeraten, daraus Kleidungsstücke herzustellen, besser geeignet ist es für Gebrauchsgegenstände wie Körbe oder Einkaufstaschen.

Da musste ich natürlich gleich (m)ein Netz für alle Fälle anschlagen. Weil das Garn etwas stärker ist als die Baumwoll-Leinen-Mischung, aus der ich sonst meine Netze stricke, habe ich nur 120 Maschen angeschlagen und die Henkel etwas kürzer gemacht. Auch den Boden des Netzes habe ich etwas modifiziert, so bin ich mit genau 2 Knäueln ausgekommen.

Das Netz hat gleich seinen Dienst angetreten und ist mit einer Dänemark-Kurzbesucherin und gefüllt mit dänischem Lieblingskaffee auf die Heimreise gegangen.

Weil mich die Idee hinter dem Garn, die Farben und die Struktur so begeistert haben, habe ich gleich noch ein bisschen Nachschub besorgt.

Übrigens soll auch die Ökobilanz von Recyclinggarn und -textilien gut sein. Das größte Problem, nämlich dass bei der Wäsche Mikroplastik freigesetzt wird, lässt sich tatsächlich nur durch seltenes Waschen (wie auf dem Begleitkärtchen empfohlen) vermeiden, auch wenn das Material eine 60 Grad-Wäsche verträgt.

Soweit ich das bisher gesehen habe, ist dieses Garn nur in Dänemark erhältlich. Aber schließlich ist Dänemark ja sowieso immer eine Reise wert…

Die Anleitung:
Mein Netz für alle Fälle (Download des kostenlosen PDFs)
Modifikation: 120 Maschen statt 130 Maschen, Bodenabnahme: 12 x (jede 10. Masche markieren), Abnahmen 7 x in jeder zweiten Reihe, dann in jeder Reihe, bis nur noch 12 Maschen übrig sind.
Garnverbrauch: 100 Gramm
Nadelstärke: 4 mm und 6 mm

Mehr Informationen gibt es auf meiner Projektseite (fraustrickt) bei Ravelry.

Diese erfreuliche Recyclingidee zeige ich beim Freutag

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.