Grüne Welle

Ob das an diesen seltsamen Zeiten liegt? Grüner Flausch steht bei mir jedenfalls gerade ganz besonders hoch im Kurs. Nach dem grün-karierten Riesenschal, dem grünen (nicht mehr) Unterwegs-Projekt und meinem ganz neuen kuscheligen Pullover bin ich auch bei meinem nächsten Projekt bei der Farbe Grün geblieben.

Diese Stola stand schon lange auf meiner Wunschliste. “Hamburg Calling” ist so eine Art kleine Schwester vom Nuvem (was vermutlich auch am Rüschenrand liegt), aber deutlich schneller gestrickt.

In Garn und Farbe bin ich schon seit meinem Weihnachtspullover ganz verliebt, und so musste ich nicht lange überlegen, als ich kürzlich das dringende Bedürfnis nach einer kleinen Woll-Hamster-Bestellung hatte.

Bei Homeoffice, gelegentlichen Einkaufstouren und langen Spaziergängen bleibt immer noch eine Menge Strickzeit, und so war das kuschelige Teil in gerade mal einer Woche fertig. Besonders gut gefällt mir, dass es durch seine Form leicht zu drapieren ist und schön auf den Schultern bleibt. Und es wiegt gerade mal federleichte 150 Gramm. Damit kann ich es mir dann auch gleich auf dem heimischen Sofa gemütlich machen und eben dort meine sozialen Kontakte elektronisch pflegen.

Übrigens habe ich irgendwo gelesen, dass man beim Stricken ca. 110 Kalorien in der Stunde verbraucht. Besser als nichts, aber trotzdem freue ich mich schon sehr darauf, endlich mal wieder zum Sport zu gehen…

Noch ein grünes Flauschtuch

Die Anleitung: Hamburg Calling
Die Anleitung: Hamburg Calling  von Verena Bahls (kostenlose Anleitung bei Ravelry, auch deutsch)
Das Garn: 150 Gramm Drops Brushed Alpaca Silk in Salbeigrün
Nadelstärke: 4,5
Mehr dazu auf der Projektseite bei ravelry (fraustrickt)

Mit diesem Beitrag bin ich auch endlich mal wieder beim Freutag dabei

1 thought on “Grüne Welle”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.