Ein echter Glücksfall

Die Reste meines Urlaubs-Schals haben sich als echter Glücksfall erwiesen. Genau die richtige Menge für einen schnellen und unkomplizierten Schal mit hübschen Streifen.

Die Farbfolge ergab sich nach Gefühl, gestrickt habe ich einfach, bis das Garn zu Ende war – nur für die kleinen Streifen musste kurz die Waage her. Entstanden ist ein Schal in perfekter Länge – so wie ich Schals gerne trage. Gestrickt habe ich zweifädig in falschem Patentmuster.

Ganz begeistert bin ich von der Farbkombination – die Familienähnlichkeit mit meinem Urlaubs-Strick ist gut zu erkennen, und doch wirkt er auch ganz anders – nur für das hellblaue Garn war kein Platz mehr. Aber dafür fällt mir sicher auch noch etwas ein. Vielleicht Stulpen?

Ein Resteschal

Das Garn: insgesamt 180 Gramm Isager Alpaca 1, gestrickt zweifädig mit Nadelstärke 4
Mehr zu diesem Schal auf der Projektseite von “fraustrickt” bei Ravelry

Verlinkt beim Creadienstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.