Dänisch stricken

Nein, gemeint ist keine neue Stricktechnik – hier geht es um meinen Dänemark-Urlaub – und um meine (sehr dänischen) Strick-Projekte und -Einkäufe.

Los ging es mit einer dänischen Sockenanleitung mit dem passenden Namen Thorsminde – ein Ort hier in der Nähe. Das Originalgarn hatte ich mir gleich am ersten Tag in meinem dänischen Lieblings-Wollladen gekauft, und obwohl wir die meiste Zeit das wunderschöne Wetter draußen genießen konnten, sind die Socken abends vor Kamin in ein paar Tagen fertig geworden. Sie strickten sich aber auch so unterhaltsam wie kurzweilig und das dänische Sockengarn hat mich vollends begeistert.

Auch wenn wir unglaublich viel Glück mit dem Wetter hatten, morgens mit dem ersten Kaffee vor dem Kamin waren sie so richtig gemütlich.

Wie gut, dass ich noch ein angefangenes Strickprojekt dabei hatte. Aus den Resten meines Elton-Cardigans habe ich Anfang des Jahres einen Loop als Zwischendurchprojekt angeschlagen. Sein schöner Name: The danish forrests – wie passend! Das Muster hatte ich ganz schnell wieder im Kopf und das Garn ist weich und schön, allerdings strickt sich dunkle Wolle im Kerzenlicht vor dem Kamin nicht wirklich gut.

Um so besser hat es sich aber im Wintergarten direkt in den Dünen gestrickt. Ich habe übrigens die Maschen mit Judy’s Magic Cast-on angeschlagen und den Loop dann später mit Maschenstich verbunden. Er ist noch nicht gedämpft, aber ich finde, die Verbindung ist fast unsichtbar und gefällt mir gut.

Wo ich gerade bei dänischen Wäldern bin – ich kenne diese Ecke von Dänemark nun fast schon mein ganzes Leben lang, aber in der Husby-Klitplantage waren wir das allererste Mal. Unglaublich! Was für ein großes, schönes und abwechslungsreiches Waldgebiet! Ein bisschen habe ich mich gefreut, dass ich nicht nur in den dänischen Wäldern gewandert bin, sondern auch “dänische Wälder” auf den Nadeln hatte.

Um das dänische Strickglück zu komplettieren, gab es dann auch noch ein neues Buch und passende Wolle. Vom Buch Strik til sommer war ich letztes Jahr ja ganz begeistert. Dass es nun auch “Strik til vinter” gibt, hatte ich noch gar nicht mitgekommen. Wie gut, dass ich noch kurz vor dem Urlaub mit meiner lieben Strickfreundin telefonierte und sie mir von ihrem neuesten Netzfunde berichtete.

Also habe ich gleich zwei dieser wirklich schönen Bücher gekauft und eines ist inzwischen schon gut in Freiburg angekommen. Auch wenn es eigentlich nur ein kleines Büchlein ist, schon auf den ersten Blick würde ich am liebsten alle Anleitungen nachstricken. Also habe ich gleich noch Wolle für den Klosterport-Pullover eingekauft.

Aber bei all der schönen dänischen Strickerei – die Hauptattraktion ist und bleibt für mich das Meer.

Thorsminde-Socken

Die Anleitung: Thorsminde von Rachel Søgaard, kostenlose Anleitung, gefunden bei Ravelry, auch auf Deutsch
Das Garn: 62 Gramm Filcolana Arwetta in der Farbe 977 (Marzipan)
Nadelstärke: 2,5, gestrickt mit Magic Loop

Danish Forrests-Loop

Die Anleitung: The Danish Forests (Dei danske skogar) von Marte Eldøy, kostenlose Anleitung, gefunden bei Raverly, nur auf Englisch oder Norwegisch
Das Garn: 110 Gramm Cashsoft Baby in der Farbe 98 (Grün)
Nadelstärke: 3,75 mm

Mehr zu meinen Strickprojekten unter fraustrickt.bei Ravelry

1 Kommentar zu „Dänisch stricken“

  1. Liebe Gabi,
    so schöne Aufnahmen vom Urlaub an der See.
    Deine Projekte sind mal wieder erstklassig und sorgen nun sicherlich für gemütliche Stunden und Kuschelzeiten zu Hause.
    Die Bilder zeigen auch deine Fundsteine. Glücksbringer kann man nie genug haben.
    Das Buch von Susie Haumann ist toll, schöne Arbeiten im nordischen Stil.
    Damit ist für wunderbare weitere Strickfreuden gesorgt – bei mir und sicher auch bei Dir.

    Nochmal lieben Dank für Deine Besorgung und das “Päckli”.

    Herzlichst aus dem Süden
    Gaby Frbg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.